Ernährungstipps für bessere Haut

15
Jan

Ernährungstipps für bessere Haut

Die Haut ist das größte Organ unseres Körpers und spiegelt oft unseren Lebenswandel wider. So zeigen sich beispielsweise wenig Schlaf, ein stressiger Alltag oder eine unausgewogene Ernährung nicht selten in Augenringen, Sorgenfalten und einem schlechten Hautbild. Andersherum kann mit der richtigen Ernährung durchaus auch positiv Einfluss auf die eigene Haut genommen werden. Die besten Ernährungstipps für schöne Haut haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt. Ausprobieren lohnt sich!

Ernährungstipp 1: Zucker, Weißmehl und Milch reduzieren

Unreinheiten können verschiedene Ursachen haben. Neben Akne kann hier auch die Ernährung eine große Rolle spielen. So sorgen beispielsweise zuckerhaltige Lebensmittel und Weißmehlprodukte für eine Erhöhung der Insulinfreisetzung im Körper, was die Haarfollikel größer werden lässt und die Produktion der Männlichkeitshormone anregt, die wiederum die Talgproduktion und Verhornung vermehrt. Auch Kuhmilch regt die Insulinproduktion an und zusätzlich die Ausschüttung des Hormons IGF-1 (Insulin-like Growth Factor 1). Dadurch können ebenfalls Unreinheiten begünstigt werden. Auf Zucker, Weißmehl und Milch zu verzichten oder entsprechende Lebensmittel wenigstens zu reduzieren, kann demnach unter Umständen helfen, unreine Haut loszuwerden und für ein schöneres Hautbild zu sorgen.

Ernährungstipp 2: Viel Wasser und ungesüßten Grüntee trinken

Unser Körper besteht zu rund 70 % aus Wasser. Entsprechend hoch ist auch der Flüssigkeitsbedarf des Körpers im Allgemeinen und unserer Haut im Speziellen. Damit die Haut prall und schön aussieht, sollten Sie deshalb jeden Tag genug trinken. Neben Wasser ist vor allem ungesüßter grüner Tee zu empfehlen, da er unter anderem viele Antioxidantien enthält, die zusätzlich vor vorzeitiger Hautalterung schützen können. Als Faustregel gilt, dass Erwachsene 30 bis 40 ml pro Kilogramm Körpergewicht am Tag trinken sollten. Bei einem Körpergewicht von 70 Kilogramm sind das bereits mehr als 2 Liter. Mindestens 1,5 Liter pro Tag sollten es als Erwachsener aber auf jeden Fall sein.

Ernährungstipp 3: Auf nährstoffreiche Lebensmittel setzen

Vor allem Zink ist für schöne Haut unabdingbar: Zink regelt den Fettgehalt der Haut, stoppt Entzündungsprozesse und ist wichtig für die Kollagenbildung. Deshalb sollten Sie darauf achten, oft zinkhaltige Lebensmittel zu essen. Besonders viel Zink steckt in tierischen Lebensmitteln, wie Rindfleisch, Schweinefleisch und Geflügel, aber auch in Fisch, Krustentieren, Käse, Milch und Eiern. In pflanzlichen Lebensmitteln findet sich weniger Zink und es wird auch schlechter vom Körper aufgenommen. Wenn es trotzdem pflanzliche Kost sein soll, sollten Sie zu Nüssen, Hülsenfrüchten und Getreideprodukten greifen.

Neben Zink sollten aber auch Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen, die noch weitere Nährstoffe enthalten, die für die Haut besonders wichtig sind:

  • Vitamine der B-Gruppe (z. B. Vollkornprodukte, Fleisch, Hülsenfrüchte)
  • Vitamin C (z. B. Kiwi, Paprika, Beeren)
  • Vitamin E (z. B. Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl, Distelöl)
  • Silicium (z. B. Spargel, Haferflocken)
  • Coenzym Q10 (z. B. fetten Seefischen, Fleisch, Soja, Nüsse)
  • Antioxidantien (z. B. Paprika, Spinat, Beeren, Avocado)
  • Omega-3-Fettsäuren (z. B. Fische, Walnüsse, Leinsamen)

Natürlich sorgt eine angepasste Ernährung nicht unbedingt alleine für ein perfektes Hautbild, auch die richtige Hautpflege spielt eine große Rolle. Im Ninon Kosmetik Institut beraten wir Sie gerne individuell, wie Sie Ihre Haut am besten hegen und pflegen.

Selin Arowolo
Für Selin ist ihre Arbeit als Kosmetikerin eine Berufung, der sie sich voll und ganz verschrieben hat. Dies nicht zuletzt auch, weil auch ihre Mutter als Beauty-Coach und Ausbildungsleitung namhafter Unternehmen der Branche weltweit tätig war. Somit hat sie bereits seit frühester Kindheit ein Gespür für die Entwicklung von Beauty-Trends und den dazugehörigen Anwendungen und Techniken entwickelt.

Kommentare sind geschlossen.