Naturkosmetik – neuer Trend oder Hokuspokus?

19
Nov

Naturkosmetik – neuer Trend oder Hokuspokus?

Wer sich mit Hautpflege und Kosmetik beschäftigt, stößt in letzter Zeit immer häufiger auf das Thema Naturkosmetik. Doch was ist dran an dieser Entwicklung? Ist Naturkosmetik ein empfehlenswerter Trend oder einfach nur Hokuspokus?

Was ist Naturkosmetik?

Als Naturkosmetik werden oft Produkte beworben, die beispielsweise als vegan, vegetarisch, tierversuchsfrei, ökologisch, biologisch oder nachhaltig beschrieben werden. Allerdings sind die Begriffe Naturkosmetik oder Bio-Kosmetik nicht gesetzlich geschützt, sodass die Verwendung dieser Begriffe nichts über die Qualität eines Produktes aussagt. Zwar gilt seit September 2017 eine ISO-Norm für Natur- und Biokosmetik, die aber nicht verbindlich ist.

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte eher auf Naturkosmetiksiegel achten. Hersteller zertifizierter Naturkosmetik müssen die Standards der entsprechenden privaten Naturkosmetiksiegel genau einhalten, die in der Regel umstrittene chemisch-synthetische Inhaltsstoffe in den Produkten verbieten. Allerdings dürfen enthaltene natürliche Rohstoffe durchaus durch festgelegte chemische Reaktionen verändert werden und es sind auch einige chemisch hergestellte Stoffe in der Naturkosmetik erlaubt. Nur aus unveränderten natürlichen Zutaten muss Naturkosmetik also nicht bestehen. Zu beachten ist auch, dass die Standards der verschiedenen Naturkosmetiksiegel nicht alle gleich sind.

Zudem bedeutet selbst ein Naturkosmetiksiegel nicht unbedingt, dass alle verwendeten Rohstoffe aus biologischem Anbau stammen müssen und es sich bei dem Produkt um richtige Bio-Kosmetik handelt. Stattdessen muss sich hier an der entsprechenden Kennzeichnung in der Liste der Inhaltsstoffe orientiert werden.

Ist Naturkosmetik besser als konventionelle Kosmetik?

Viele Menschen denken, dass Naturkosmetik auf jeden Fall besser, unbedenklicher, verträglicher und gesünder für Mensch und Umwelt ist, weil alle Zutaten scheinbar aus der Natur stammen. Auf die Umwelt mag das zutreffen, da Naturkosmetik mit Siegel beispielsweise kein Mikroplastik enthält.

Doch für Ihre Haut muss das nicht unbedingt der Fall sein. Gerade bei empfindlicher Haut oder bei Hautproblemen wie Rosacea werden natürliche Inhaltsstoffe, wie z. B. ätherische Öle, manchmal besonders schlecht vertragen oder sie  können zudem auch Allergien auslösen. Konventionelle Kosmetik mit rein chemischen Inhaltsstoffen ist hier oft die deutlich bessere Alternative. Gut zu wissen: Auch konventionelle Kosmetik basiert auf der europäischen Kosmetikverordnung, die die Sicherheit der Inhaltsstoffe garantieren soll.

Auch die Anwenderfreundlichkeit kann durch bestimmte Naturkosmetikregeln eingeschränkt sein: Durch weggelassene Tenside schäumt das Naturkosmetikshampoo weniger, durch fehlende Silikone oder Mineralöle lässt sich das eine oder andere Naturkosmetikprodukt weniger geschmeidig auftragen und durch die mineralischen UV-Filter ohne Nanopartikel wirkt man mit Naturkosmetik-Sonnencreme oft sehr weiß im Gesicht. Da braucht man manchmal viel innere Überzeugung, um mit solchen Produkten trotzdem glücklich zu werden.

Und wofür soll ich mich jetzt entscheiden?

Die Entscheidung, ob man auf Naturkosmetik setzt oder lieber zu konventioneller Kosmetik greift, ist sehr individuell. Wer Naturkosmetik verträgt und gegebenenfalls Einschränkungen in der Anwenderfreundlichkeit in Kauf nehmen möchte, für den können solche Produkte durchaus eine umweltfreundliche Alternative zu konventioneller Kosmetik sein.

Im Ninon Kosmetik Institut in Berlin-Wilmersdorf wird sowohl hochwertige Naturkosmetik als auch ausgewählte konventionelle Kosmetik eingesetzt. Dabei liegt das Augenmerk bei der Auswahl der richtigen Produkte immer auf dem Wunsch der jeweiligen Kundin, aber vor allem auch auf der individuellen Verträglichkeit. Denn selbst die beste Naturkosmetik bringt nur wenig, wenn Sie Ihre Haut nicht zum Strahlen bringt.

Selin Arowolo
Selin Arowolo
Für Selin ist ihre Arbeit als Kosmetikerin eine Berufung, der sie sich voll und ganz verschrieben hat. Dies nicht zuletzt auch, weil auch ihre Mutter als Beauty-Coach und Ausbildungsleitung namhafter Unternehmen der Branche weltweit tätig war. Somit hat sie bereits seit frühester Kindheit ein Gespür für die Entwicklung von Beauty-Trends und den dazugehörigen Anwendungen und Techniken entwickelt.

Kommentare sind geschlossen.